Und wenn doch mal ein Zahn raus muss?

  • Dr. Dirk Stolley - Zahnarzt und Praxisinhaber

    Dirk Stolley

    Zahnarzt und Praxisinhaber

Das umfasst unsere
Oralchirurgie

Chirurgische Eingriffe, die im Mundraum durchgeführt werden, nennt man Oralchirurgie, zahnärztliche Chirurgie oder Kieferchirurgie. Sie können die Zähne, den Kiefer oder das Weichgewebe betreffen. Für diesen Bereich ist es wichtig, dass der Zahnarzt die entsprechende Erfahrung und Methodik beherrscht. Deshalb sind Sie bei uns in guten Händen.

Unser regelmäßiges Behandlungsspektrum in der Oralchirurgie

  • Entfernung von Zähnen, klassisch oder operativ

  • Wurzelspitzenresektion (Wurzelspitzenkappung)

  • Entfernung von Zysten im Mund-Kieferbereich

  • Behandlung von Abszessen (durch Bakterien verursachte eitrige Entzündungen im Gewebe)

  • Korrektur von Zungen-, Lippen- und Wangenbändchen zur Verbesserung der Verhältnisse im Mundraum für Mundhygiene, besseren Sitz von Prothesen oder Vermeidung von Fehlstellungen der Zähne

  • Operative Zahnfleischbehandlungen

  • Implantate, künstliche Zahnwurzeln, um Zahnersatz zu befestigen

Bei uns sind Sie in guten Händen, da wir die entsprechende Erfahrung haben und Methodik beherrschen. Wir kennen jedoch unsere Grenzen. In bestimmten Fällen greifen wir auf unser Expertennetzwerk zurück. Wir arbeiten hier schon seit langen Jahren mit spezialisierten Kollegen zusammen, an die wir Sie vertrauensvoll für spezielle Eingriffe überweisen.

Langjährige Erfahrung, modernste Technik und persönliche Betreuung in entspannter Atmosphäre - darauf können Sie vertrauen!

Jetzt einen Termin vereinbaren

Faq
zur Oralchirurgie

Was versteht man unter einer Wurzelspitzenresektion

Unter einer Wurzelspitzenresektion versteht man die Freilegung und Entfernung der im Knochen verankerten Spitzen aller Wurzeln eines Zahnes. Dieser Eingriff dient der Beseitigung von dort vorhandenen Entzündungsherden, die über den Zahnnerv in die Wurzelspitze gewandert sind und nicht mit einer herkömmlichen Wurzelkanalbehandlung behoben werden konnten. So besteht auch die Möglichkeit, dass bereits der Knochen des Wurzelbereichs infiziert ist oder sich ggf. eine Kieferzyste oder ein Granulom gebildet haben. Eine Wurzelspitzenresektion bietet die Chance, diesen problematischen Zahnwurzelbereich nochmals zu säubern, gegen Bakterien abzudichten, und den Patienten mit einer Erfolgsquote von 70 % vor einem Zahnverlust zu bewahren.

Erklärung Hemisektion / Wurzelamputation

Unter einer Hemisektion versteht man in der Zahnmedizin die Halbierung eines wurzelkanalgefüllten Zahnes mit dem Ziel, beide Zahnhälften oder eine zu erhalten. Demzufolge ist dieses Vorgehen nur an bestimmten Zähnen überhaupt denkbar. Es werden meist die unteren großen Backenzähne bei sinnvoller Indikation durchtrennt. Auslöser ist überwiegend eine Entzündung, welche genau in der Aufspaltung der beiden Wurzeln unter dem Zahnfleisch sitzt. Ist der Zahn trotz allem im Sinne einer Parodontaltherapie zu erhalten oder für eine prothetische Konstruktion unabkömmlich, stellt die Hemisektion einen lohnenswerten Versuch dar. Voraussetzung ist allerdings ein hoch motivierter Patient, der bereit ist, dem Zahnverlust nochmals zu trotzen. Eine gute Mundhygiene ist hierbei unabkömmlich. Die Wurzelamputation ist im Gegensatz zur Hemisektion die Entfernung eines Wurzelanteils eines Zahnes. So kann zum Beispiel im Oberkiefer die gaumenseitige Wurzel der hinteren Backenzähne bzw. die vordere oder hintere Wurzel der Unterkieferbackenzähne unter Erhalt des restlichen Zahnes entfernt werden. Das operative Vorgehen verhält sich wie bei einer Zahnentfernung, allerdings ausschließlich bezogen auf die nicht erhaltenswürdige Wurzel.

Zum Einsatz kommt eine so spezielle Behandlung z.B. bei Wurzeln, deren Zahnhalteapparat begrenzt zerstört ist, d.h. tiefe Parodontale Taschen auftreten, oder die eine tiefe Wurzelkaries aufweisen. Es muss durch den Zahnarzt auf jeden Fall taktil und röntgenologisch abgeklärt werden, ob die restlichen Wurzeln des Zahnes erhaltenswürdig sind, sodass der chirurgische Aufwand für den Patienten erfolgversprechend ist.

Korrektur von Lippen- und Wangenbändchen

Lippen- und Wangenbändchen sind dünne Schleimhautbänder, die von der beweglichen Schleimhaut der Wange oder der Zunge zum Rand des Kieferkammes ziehen.
Bei manchen Patienten ist der Ansatzpunkt am Kieferkamm so ungünstig gelegen, dass es durch zu kräftigen Zug am Band zu Zahnfehlstellungen oder zu freiliegenden Zahnhälsen kommt. Diesen falschen Ansatzpunkt kann man mit einem kleinen chirurgischen Eingriff versetzen und dadurch den Zug am Band verringern.

Patientenerfahrung
Das sagen unsere Patienten

  • Kompetent und freundlich - Vielfältige Behandlungen bisher alle zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Verschiedene Alternativen wurden dargelegt, erklärt und empfohlen. Kein drängen zur …

    Bewertung auf jameda
  • Ich habe Herrn Dr. Stolley vor fast 20 Jahren über eine persönliche Empfehlung kennengelernt und bin seitdem ausgesprochen zufrieden. Neben Fachkompetenz und Freundlichkeit bietet er auch viel …

    Bewertung auf google
  • Einer der besten Zahnärzte in Düsseldorf. Super Team und gute Stimmung inklusive. Sehr empfehlenswert.

    Bewertung auf google
Alle Patienten-Bewertungen ansehen
PRAXIS Richtung A 52 Düsseldorf HBF Richtung Rheinkniebrücke Richtung Stadtmitte Richtung Südring / A 46 Richtung Wehrhahn

Ihre Zahnarztpraxis in Düsseldorf
So erreichen Sie uns

Unsere Behandlungszeiten
Montag
08:00 - 13:00 und 15:00 - 19:30 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:00 und 14:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch
08:00 - 13:00 und 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag
08:00 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag
08:00 - 13:00 Uhr
Telefonische Terminvereinbarung
Mo - Fr
08:15 - 12:00
Mo, Di, Do
15:00 - 18:00